Albrecht Broemme

Präsident Bundesanstalt Technisches Hilfswerk

Liebe THW-Junghelferinnen und Junghelfer,
liebe Organisationsteams, Betreuer, Partner und Gäste,

„Familientreffen und Abenteuer im Thüringer Wald“. Das verspricht Spannung, Spaß und Herausforderungen gemeinsam mit der THW-Familie, mit Freundinnen und Freunden, bekannten Gesichtern, neuen Gesichtern. Rudolstadt ist über 1.200 Jahre alt und hat in seiner Geschichte bereits jede Menge Abenteuer erlebt. Mit dem 17. Bundesjugendlager und ein paar tausend Kindern und Jugendlichen des THW kommt ein weiteres Ereignis dazu: das große Zeltlager, Workshops, Ausflüge, Aktionen, Bollerwagenwettbewerb und der Bundeswettkampf prägen die Woche vom 27. Juli bis zum 3. August. Auch in diesem Jahr sind es zahlreiche helfende Hände, die die THW-Jugend unterstützen. Es sind helfende Hände, denen Kinder und Jugendliche wichtig sind.

Mitmachen, dabei sein, zusammen etwas bewegen ‒ das kann man in unserer Gesellschaft auf vielerlei Art erleben. Die THWlerinnen und THWler haben sich für die technische Hilfe entschieden. Sie helfen überall in Deutschland und auf der Welt.

Die Junghelferinnen und Junghelfer des THW sind die Einsatzkräfte der Zukunft. Nach dem Motto: „spielend helfen lernen“ erlernen sie Fachwissen und Teamfähigkeit, übernehmen Verantwortung und vertiefen demokratische Werte wie „Toleranz – Hilfsbereitschaft – Weltoffenheit“. Die Kinder und Jugendlichen haben tolle Ideen, sind kreativ und begeisterungsfähig. Diese Fähigkeiten können sie im Bundesjugendlager im Saale-Knick von Rudolstadt ausleben.

Ich sage allen, die dabei sind, „vielen Dank“ für ihr Engagement, und wünsche eine gute Zeit in Rudolstadt. Ich werde am ersten Wochenende auch dabei sein und freue mich auf „Familientreffen und Abenteuer im Thüringer Wald“ – wir sehen uns in Rudolstadt!

Mit bestem Dank und Gruß

Albrecht Broemme

Präsident THW