Thüringen - Alles. Nur kein Meer.

Der Thüringer Wald und der Rennsteig, die Wartburg und Luther, Weimar und Goethe, Erfurt und die Krämerbrücke, Jena und das Planetarium: all das und noch viel mehr ist der Freistaat Thüringen.

Mit einer Fläche von rund 16.100 km² und etwa 2,2 Millionen Einwohner_innen ist es eines der kleineren Bundesländer in Deutschland, jedoch keinesfalls zu unterschätzen.
Es grenzt im Norden an Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, im Osten an Sachsen, im Süden an Bayern und im Westen an Hessen. Der Freistaat liegt damit genau in der Mitte der Bundesrepublik und wird deshalb gerne als grünes Herz Deutschlands bezeichnet.

Und tatsächlich besteht Thüringen zu einem Drittel aus Wald.  Zwischen Harz und Rhön, der Werra und dem Altenburger Land wachsen auf rund 550.000 Hektar etwa 330 Millionen Bäume in einer vielfältigen Landschaft aus Bergen, Tälern, Flüssen und Seen.

Das grüne Herz Deutschlands: Der Thüringer Wald ist das größte, durchgängige Waldgebiet in Deutschland.
Die berühmteste Burg Thüringens sowie eine der bekanntesten Deutschlands überhaupt ist die Wartburg.

Thüringen in Zahlen

84 kcal enthält ein Thüringer Kloß, die man sich auf rund 7.500 km Wanderwegen, davon sind 25 ausgezeichnete Prädikatswege, oder insgesamt ca. 1.500 km langen Radfernwegen leicht wieder abtrainieren kann. Seit 2016 gern auch auf dem 1.010 km langen Lutherweg.

76.564 Facebook Fans und rund 12.900 Instagram-Follower_innen freuen sich täglich über Neuigkeiten aus den 214 Museen oder aus den 18 UNESCO Welterbestätten, von denen sich allein 16 in Weimar  befinden. In der über 1.000 jährigen thüringischen Geschichte wurden mehr als 400 mittelalterliche Burgen, Burgruinen  und Schlösser erbaut; Martin  Luther übersetzte 1521/22 die lateinische Bibel in nur 11 Wochen ins Deutsche.

1808 wurde der Thüringer Kloß zum 1. Mal geformt und für König „Barbarossa“ wurde 18901896 das 81 m hohe Kyffhäuserdenkmal errichtet, das bis heute auf Platz 3 der größten Denkmäler Deutschlands steht. Die 2.158.128 Einwohner_innen Thüringens entspannen gern in den 18 Heilbädern und Kurorten. Thüringens zahlreiche Sehenswürdigkeiten erreichen die Besucher_innen unter anderem über 13 attraktive Radfernrouten oder durch den längsten Straßentunnel Deutschlands, den Rennsteigtunnel mit 7.917 m Länge.

2015 wurden im 16.202 km² großen Freistaat 512 Erfindungen im deutschen Patentamt angemeldet. Der größte Stausee Deutschlands, die Bleilochtalsperre bei Saalfeld, führt 215 Millionen m³ Wasser. Nass wird es auch im längsten thüringischen Fluss, der Saale mit 196,3 km Länge. Für alle, die Komfort auch direkt am Wegesrand nicht missen wollen, bietet Thüringen entlang der Wanderrouten rund 70 qualifizierte Spitzenhotels und 133 Bett & Bike-Häuser.

Und sobald es schneit, weisen in Thüringen ein 1.600 km hervorragend ausgebautes Loipen- und Skiwanderwegenetz sowie 540 Kilometer Winterwanderwege im Thüringer Wald den richtigen Weg. 141,1 Kilometer davon führen über den Rennsteig und machen ihn damit zum längsten Fernskiwanderweg Europas.

In Erfurt kann man nach einem Spaziergang über die 120 m lange Krämerbrücke, die bis heute die einzige beidseitig bebaute Brücke nördlich der Alpen ist, eine leckere Thüringer Bratwurst genießen, deren Rezept schon über 600 Jahre lang geheim gehalten wird.